Suchen Im Park

Über den Autor

Rezensionen

Reaktionen

• Textproben

     1: Jäger

     2: Streitgespräch

     3: Götter

     4: Wanderer

Bibliographische Angaben

Online Bestellungen

 

 

 

 

 


 

Im Park begegnen sich neun Menschen: ein Maler, ein Physiker, eine Germanistin, ein Ökologe, ein Pastor, ein Gärtner, ein Ministerialrat und zwei Spanner. Bei all ihrer Verschiedenartigkeit haben sie eines gemeinsam: sie suchen - nach Erkenntnis und Erfüllung, nach den Kräften, die unsere Welt gebären und reifen lassen, nach Gott, sich selbst und auch nach sexueller Befriedigung.

 

Der Leser nimmt hautnah teil an emotionsgeladenen geistigen Auseinandersetzungen über Kunst, Wissenschaft, Philosophie und Religion. Er taucht tief ein in die Welt der Voyeure. Er wird Zeuge des Aufblühens einer großen Liebe. Und er erlebt die Tragödie eines großen Genies, das zum Ungeheuer wird, zwei Frauen ermordet, zwei Männern den Tod bringt und einem dritten lebenslange Verzweiflung.

 

Der Autor will herausfordern, Augen öffnen, Wege weisen. So sprengt er den Rahmen täglicher Erfahrung und macht den Blick frei auf Außergewöhnliches, führt den Leser in neue Felder, bis hin zu einem neuen Gott und zu phantastischen Visionen. Essentielle Probleme der heutigen Menschheit beleuchtet er aus ungewohnten Perspektiven. Schließlich werden Grundrisse einer neuen Menschenwelt erkennbar: ein neues Weltverständnis, das dem Leben des Menschen einen neuen Sinn verleiht, und ein realistischeres und aufrichtigeres Selbstverständnis, das befreit.

 

Symbolik und verwobene Handlungsabläufe lassen eine komplexe Tiefenstruktur entstehen. Schritt für Schritt wird das innerste Wesen der handelnden Charaktere enthüllt, bis wir uns am Ende selbst begegnen. So will der Roman letztlich auch ein Spiegel sein.

 

Wird sich die Menschheit darin erkennen? Mit all ihren Fähigkeiten und Fürchterlichkeiten? Wichtiger noch: Werden die Menschen Konsequenzen ziehen? Überlebenswichtige Notwendigkeiten und Verantwortlichkeiten akzeptieren - auch das, was schmerzt? Oder werden sie schon bald unwiederbringlich von der Bühne des Lebens verschwinden, in den Abgrund der Selbstvernichtung stürzen?

 

Erste Auflage, Druck Version © 1996

Online bestellen